Training mit System
wir machen dich schneller
Training mit System
wir machen dich schneller

Triathlon Trainingslager

 

Bucht Mallorca

Bist Du bereit für die kommende Triathlon Saison?


Das Jahr ist nun schon einige Wochen alt und wir fragen uns: Wie kannst Du Dich optimal auf die kommende Saison vorbereiten.
Wichtig sind neben regelmäßigem strukturiertem Training ein paar Faktoren:
Du solltest zumindest einen groben Überblick oder im perfekten Fall einen ausgeklügelten Plan für die anstehende Saison haben, hier ist es egal, ob Du mit einem Trainingsplan oder mit einem eigenen Coach arbeitest, in beiden Fällen ist dies essenziell.
Erstelle Dir eine für Dich passenden Periodisierung mit entsprechenden Trainingsblöcken, welche Deine familiäre und berufliche Situation berücksichtigt.
Das Ganze solltest Du mit der Familie und Deinen Unterstützern absprechen und abstimmen.
Nun wird jeder ambitionierter Athlet versuchen, zu bestimmten Zeiten noch ein wenig mehr zu trainieren. Unter Berücksichtigung verschiedener Arbeitszyklen mit Urlaubs-, Feier- und Brückentagen wie Pfingsten, Christi Himmelfahrt oder über die Karnevalstage ist es recht gut möglich, die Zeit effektiv für Training zu nutzten.
Ein kurzes oder langes Blocktraining ist in allen Fällen die perfekte Möglichkeit sich durch Mehrtraining in bestimmten Trainingszyklen einen Trainingsschub zu versorgen.


Wie das Training im Detail aufgebaut ist, hängt von Deinen zeitlichen Möglichkeiten ab.

Im Folgenden wollen wir uns einmal mit einem klassischen Triathlon Trainingslager im Frühjahr beschäftigen.
Das Trainingslager im Frühjahr. (Swim, Bike, Run, Eat and Sleep)
Schwimmen, Radfahren, Laufen, Essen und Schlafen, ist genau das, was ein Camp perfekt beschreibt. Losgelöst aus dem Alltag und störenden Faktoren, kannst Du Dich perfekt auf Dein Training konzentrieren.
Im Trainingslager im Frühjahr ist der Fokus meist auf dem Radfahren, den in den kalten Regionen in Mitteleuropa ist ein ausgiebiges Radfahren mit hohen Umfängen bei warmem und trockenem Wetter kaum möglich.

Triathlon Training

Um die Trainingsreize am besten verarbeiten zu können, ist es notwendig, dieses entsprechend vorzubereiten.
Du solltest im Trainingslager maximal 30 Prozent mehr trainieren als Du vorher schon einmal trainiert hast. Bei einer größeren Steigerung des Trainingsvolumens (oder besser der Trainingsbelastung) wird es für den Körper trainingsphysiologisch schwierig, die Trainingsreize zu verarbeiten. Zur optimalen Verarbeitung der Trainingsreize im Trainingslager darf Dein Körper keine Überlastungserscheinungen bekommen.
Eine Vorbereitung auf der Rolle sollte hier je nach Leistungsstand unablässig sein. Je nach Trainingsvolumen im Trainingslager dürfen es auch schon einmal 500 km (in Worten Fünfhundert) auf der Rolle gefahren werden. Auch wenn das nicht immer ein Vergnügen ist, sollte dies eine notwendige Pflicht sein.


Konkret heißt dies für einen Trainingsblock

Übersicht vorbereitende Grundlagenwochen zu Hause

1 Woche 16h
2 Woche 20h
3 Woche 24h
Regenerationswoche oder ggf. mehrere Wochen
Trainingslager 1 Woche 27h

Wer sehr fit ist und eine jahrelange Triathlon Grundlage besitzt, kann hier eine weitere und Trainingslagerwoche mit entsprechendem Mehrumfang z. B. 35h anschließen.
Während leichte Überlastungserscheinungen im und nach dem Training bis zu einem gewissen Grad in Ordnung sind, solltest Du auf keinen Fall eine Verletzung bekommen oder krank werden, oft machen sich z. B. beim Radfahren die Knie bemerkbar oder das Immunsystem antwortet mit einem Schnupfen. Damit wären die positiven Effekte und Trainingsreize des höheren Trainingsvolumens wieder verloren.
Wie schon festgestellt, erfolgt im Camp ein sprunghafter Anstieg der Belastung, welcher in der Regel nur für die Zeit des Trainingscamps gehalten werden kann. Im Alltag ist eine solche Belastung in der Regel nicht zu realisieren. Zum einen sind die körperlichen Voraussetzungen oft nicht gegeben und zum anderen ist das Training in den normalen Alltag nicht zu integrieren und somit ist es unrealistisch auch nur zu versuchen ein so hohes Trainingspensum im Alltag zu integrieren.

Gruppenfahrt

Technische Übungen

Coffee Stop

 

Fokus Trainingslager – keine Ablenkung

Im Trainingslager bist Du nicht im normalen Alltag, der Fokus liegt ausschließlich auf dem Training und entsprechend supportenden Dinge. Alltag, Job, ja manchmal auch Familie oder reguläre Pflichten sind nicht vorhanden und der Fokus bleibt auf dem Training.
Der Urlaub dient hier als Mittel zum Zweck, um genau das zu tun, was Du gern tust. Verschiedenste Mischformen bis zum Familienurlaub mit morgendlichen Trainingseinheiten sind natürlich möglich.

 

Der perfekte Zeitpunkt für ein Triathlon Camp


Für viele ist der perfekte Zeitpunkt für ein Camp am Ende des Winters, denn zu einem bestimmten Zeitpunkt muss jeder ambitionierte Triathlet oder Radsportler seinen Radblock fahren oder Grundlagenblock am Anfang der Saison stattfinden. Optimalerweise ist zu diesem Zeitpunkt der erste Grundlagenblock schon gefahren und die Vorbereitung auf das Trainingslager hat durch die angesprochene Volumenerhöhung stattgefunden. Im Winter oder zu Beginn des Frühlings ist ein gesichertes, fokussiertes und umfangreiches Radfahren in vielen Regionen aufgrund des Wetters nicht möglich.
Hinzu kommt, der zeitliche Faktor, der Integration des Trainings in den Alltag.
Wir sehen als perfekten Zeitpunkt März und April an, dies lässt etwas mehr Vorbereitungszeit und nach der Rückkehr aus dem Trainingslager kann in der Heimat an das Radtraining angeknüpft werden. In den meisten Fällen kann das Training auf der Straße sinnvoll fortgesetzt werden.
Hinzu kommt, dass auf einigen der recht beliebten, nahen und preiswerten spanischen Inseln wie Mallorca oder Lanzarote zu dieser Zeit das Wetter schon sehr beständig warm und trocken ist.

Die Verteilung der Sportarten, Schwimmen, Radfahren und Laufen nach Belieben verteilt.

Der Umfang des Trainings sollte nach Deinen Fähigkeiten gestaltet werden. Egal ob Du im Trainingslager 500 oder 1000 km in der Woche fährst, verteile die Belastung in dieser Zeit sinnvoll und effektiv, jeder Belastung sollte innerhalb eines Mikrozyklus eine entsprechende Entlastung folgen. In der Regel wird die Belastung an 3 aufeinanderfolgenden Tagen gesteigert, um dann von einem Regenerationstag gefolgt zu werden.
Eine Vorhersage der zu verkraftenden Belastung des Training als Summe der Einzelbelastungen des Triathlon ist nur mit einem detaillierten Blick auf den Athleten wirklich sinnvoll. Der Training-Stress Score variiert nicht nur in Abhängigkeit des Trainingsniveaus. Vom Beginner bis zum ambitionierten Ironman Athleten ist mit einer Belastung von 500 bis 2000 eine große Breite aufzeigt. Zusätzlich unterscheiden sich die individuellen Belastungsgrenzen der Athleten enorm.
Die Hauptbelastung im Radfahren ist also mit Fingerspitzengefühl zu wählen, zusätzliche Belastungen im Laufen und Schwimmen dürfen unterstützend trainiert werden. Selbstverständlich müssen entsprechende regenerative Maßnahmen, wie Stretching, Yoga und Schlaf ausreichend dosiert sein.

 

Triathlon Camp - Alleine oder in der Gruppe?


Das Trainingslager ist viel mehr als nur vermehrte Trainingsreize setzen. Du lernst Leute mit dem gleichen Hobby kennen oder Du verbringst mehr Zeit mit Freunden und Bekannten. Ihr trainiert, lacht, leidet gemeinsam und habt eine gute Zeit.
Die Frage der Organisation, ob Camp, im Club auf Lanzarote, Mallorca oder dem spanischen Festland bleibt Dir überlassen.
Du sammelst im Training Deine Motivation für die Saison und merkst, wie viel Dein Körper leisten kann!
Diese Frage ist hauptsächlich von Deinen eigenen Vorlieben und Deiner Selbstdisziplin abhängig. Wenn man generell lieber alleine trainiert und sich gut an seinen Trainingsplan hält, braucht man natürlich nicht unbedingt eine große Gruppe oder ein Team. Der Vorteil einer Gruppe liegt klar auf der Hand liegt, man kann sich gegenseitig noch mehr motivieren kann und trägt in gewisser Weise auch gemeinsam die Verantwortung für das Durchziehen des Trainingslagers.

Der Effekt eines Trainingslagers


Der Effekt eines Trainingslagers ist vielfältig. Mit höheren Trainingsreizen, entsprechender Ernährung und ausreichend Regeneration ist das Trainingslager perfekt geeignet, Deine Leistung effektiv zu erhöhen, viel Spaß mit Deinem Hobby zu verbringen und Dich auf diese Art gesund zu halten. Natürlich erfolgen die meisten Adaptationsprozesse des Körpers erst nach dem Trainingslager. Du solltest Dir deshalb im Anschluss Zeit nehmen, den Trainingsumfang reduzieren, damit sich der Körper vollständig regenerieren kann und sich an höhere Anforderungen durch den Umbau der Zellstrukturen adaptieren kann.
Nach dem Trainingslager ist vor dem weiteren Training.
Je nach Höhe der Belastungen sollten mindestens eine oder zwei Wochen ruhiges Training folgen und dann das Training wieder ruhig aufgebaut werden. Im Optimalfall adaptiert der Körper zur neuen Leistung und Du kannst nach der Regenerationsphase mit höheren Leistungswerten anschließen und diese im Saisonverlauf weiter ausbauen.

 

 Training mit System hat in den letzten 20 Jahren 

mehr als 8000 Athleten geholfen

ihre Ziele zu erreichen.

Mit einem Trainingsplan hast du eine viel höhere Chance, deine Ziele zu erreichen.

 

 Unsere GarantieErfrage die Bedingungen | Für jeden Trainingsplan 14 Tage Geld zurück oder Tausch des Planes |


 

 Training mit System hat in den letzten 20 Jahren 

mehr als 8000 Athleten geholfen

ihre Ziele zu erreichen.

Mit einem Trainingsplan hast du eine viel höhere Chance, deine Ziele zu erreichen.

 

 Unsere GarantieErfrage die Bedingungen | Für jeden Trainingsplan 14 Tage Geld zurück oder Tausch des Planes |


          

 

          Copyright © 2001 - 2023 Training mit System. Alle Rechte vorbehalten. 
Dipl. Sportwissenschaftler Takao Muehmel

Impressum     AGB         Widerrufsrecht       Datenschutz

icon facebook 50icon youtube 50instagram

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.