Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

FAQ - allg. und detaillierte Fragen zum Trainingsablauf

 

  • Welche Trainingsbereiche gibt es und wofür sind diese gut? +

    Informationen zu den Trainingsbereichen

  • Wie sind meine Trainingsbereiche und wo finde ich diese? +

    Die individuellen Trainingsherzfrequenzen / Trainingsbereiche findest du (nur Athleten mit Coaching Option), indem du im Account oben Rechts auf den Namen klickt, hier öffnet sich ein Menu „Account Settings“Trainingsbereiche

    In dem sich öffnenden Fenster unter Zonen findet man die Trainingsbereiche und deren zugeordnete Herzfrequenzen bzw. Leistungsbereiche (Watt & Tempozonen).

    Achtung es ist möglich für unterschiedliche Sportarten den Trainingsbereichen unterschiedliche Herzfrequenzen zuzuordnen.

    Trainingszonen im Detail

    Athleten ohne Coaching Option und ohne eigene bekannte Trainingsbereiche (z.B. aus einer Leistungsdiagnostik) benutzen folgende Tabelle als Orientierung.

  • Welche Trainingsmethoden gibt es und wofür stehen Diese? +

    DM - Dauermethode

    Trainingsmethode vorrangig zur Verbesserung der Grundlagenausdauer bzw. der aeroben Kapazität und der Langzeitausdauerfähigkeit. Die Dauermethode ist dadurch gekennzeichnet, das die Ausdauerbelastung gleichmäßig und ohne Pause gesteuert wird. Durch die Dauermethode wird die Ausdauerleistungsfähigkeit verbessert.

    FS - Fahrtspiel

    Beim Fahrtspiel erfolgt die Anpassung der Geschwindigkeit durch situationsangepasste (subjektives Befinden, Geländeform) Geschwindigkeitsänderung, des Sportlers. Die Abstände und die Belastungsintensität sind je nach Vorgabe frei zu wählen.

    IM - Intervallmethode (Tempowechselmethode)

    Trainingsmethode zur Verbesserung der Ausdauer, die durch systematischen Wechsel von Belastung und Entlastung gekennzeichnet ist. Die Intervallmethode ist dadurch charakterisiert, dass die Belastung durch Belastungspausen unterbrochen wird.

    WM - Wiederholungsmethode

    Bei der Wiederholungsmethode wird eine Strecke meist mehrmals wiederholt, die Belastungspause ist so zu wählen, das eine meist vollständige Erholung erfolgt. Es wird meist eine Unterdistanz bestritten, um diese mit Wettkampfgeschwindigkeit oder schneller zu bestreiten

  • Wie ist der Aufbau der Trainingseinheiten? +

    Der grundsätzliche Aufbau einer Trainingseinheit:

    1. Aufwärmen (Einfahren, Einlaufen, Einschwimmen)

    2. Hauptset

    3. Cool down (Ausfahren, Auslaufen sowie Ausschwimmen) 

    Alle Puls-, Watt- oder Geschwindigkeitswerte werden individuell ausgegeben *
    * Vorraussetzung ist, das die im Trainingsplan erreichten Testwerte entsprechend übertragen werden.

     

    Aufbau Radeinheit

    1. Warm up
      - 5:00 min @ 129 - 135 1/min - Einfahren

    2. Wiederhole 10 x 
      - 5:00 min GA1 locker @ 137 - 146 1/min - GA1
      - 5:00 min GA2 schneller @ 149 - 161 1/min - GA2

    3. Wiederhole 5 x 
      - 4:30 min GA1 locker @ 137 - 146 1/min - GA1
      - 0:30 min techn. Übung @ 137 - 161 1/min - GA2

    4. Cool Down beliebig
      - 5:00 min  @ 129 - 135 1/min - Ausfahren

     

    Aufbau Schwimmeinheit

    1. Warm up
      - 300 m @ 01:49-01:53 sec/100m Einschw.

    2. Wiederhole 6 x
      - 50 m (25m Technik - 25m locker) @ 01:41-01:49 sec/100m - locker  - GA1
      - Pause 30 sec @ 00:00 sec/100m

    3. Wiederhole 2 x
      - 200 m @ 01:37-01:43 sec/100m - mittel - GA2
      - Pause 30 sec @ 00:00 sec/100m

    4. 400m - maximale Geschwindigkeit
      - 400 m @ 01:30-01:31 sec/100m schnell - EB

    5. Wiederhole10 x 
      - 50 m Mittel (im Wechsel mit u. ohne Pb (Pull Bouy))   @ 01:23-01:30 sec/100m sehr schnell - WSA-Sprint
      - Pause 45 sec @ 00:00 sec/100m

    6. Cool Down beliebig
      - 200 m @ 01:49-01:49 sec/100m  - Reg

  • Wie sieht es mit Stretching und Stabilisationstraining aus? +

    Stretching sollte zu jedem Trainingstag gehören.
    Es gibt viele Formen des Stretchings, Sie sollten das für sich geeignetste finden und in den täglichen Tagesablauf einbauen.

    Auch ein Stabilisationstraining sollte zum allg. Trainingsprogramm gehören.

    Stretching bzw. Stabilisations-/Krafttraining werdeninn der Kategorie “Strength/Krafttraining” im Trainingsprotokoll eingetragen.

  • Was sind Testeinheiten und welchen Zweck erfüllen diese? +

    Diese besonderen Einheiten werden mehrmals in der Saison durchgeführt und dienen als Referenz zum Leistungsvergleich.

    Nähere Informationen finden Sie dazu hier .

  • Welche technische Übungen gibt es beim Laufen? +

    Alle Übungen und Videos dazu finden Sie hier (technische Übungen Laufen).

  • Welche technische Übungen gibt es im Radfahren? +

    Alle Übungen dazu finden Sie hier (technische Übungen Radfahren).

  • 1

 

1. Wähle das passende Produkt

 

2. Buche das Coaching

  • Buche das Training oder Coaching
  • Lade die Anleitung herunter bzw. Erhalte eine E-Mail

 

3. Verbinde dich mit deinem Trainer

  • Aktiviere deinen KOSTENLOSEN Account
  • Erhalte deinen Online Trainingsplan / Coaching

 

4. Erhalte dein Training

  • Setze neue Trainingsreize
  • Hole das Mehr aus dir heraus
  • Verbessere deine Leistung
  • Trainiere mit Spaß

 

Support / Kontakt

   Hotline: 03834 - 3189895
   E-Mail: zum Formular
   Skype: skype-t-m

                 Copyright © 2001 - 2019 Training mit System - Professionelles Triathlon Coaching und Personal Training. Alle Rechte vorbehalten. 
dipl. Sportwissenschaftler Takao Muehmel - A-Lizenz Personal Trainer Marcus Schmidt

Impressum     AGB         Widerrufsrecht       Datenschutz